Interview mit Roberta Valentini

Die größten Musical-Hits

Interview mit Roberta Valentini

THIS IS THE GREATEST SHOW! zelebriert mit viel Leidenschaft und Liebe fürs Detail die unvergesslichen Songs aus den schönsten Musikfilmen aller Zeiten, und präsentiert nicht nur im großen Finale sämtliche Hits aus dem Filmwelterfolg „The Greatest Showman“, sondern bietet zudem einige der Song-Highlights aus „La La Land“ und „A Star Is Born“. Wohl Niemand hätte geglaubt, dass das Genre des Musikfilms, das sich in den 70er und 80er Jahren auf seinem absoluten Höhepunkt befand, im Jahr 2019 wieder in der Gunst des Publikums ganz weit oben steht. Der 2018 mit 6 Oscars prämierte Filmhit „La La Land“ war scheinbar nur der Vorbote zu absoluten Kultfilmen wie „A Star Is Born“ mit Bradley Cooper und Lady Gaga und besonders „The Greatest Showman“ mit Hugh Jackman und Zac Efron, dessen Musik von Millionen Kinobesuchern geliebt wird. Natürlich macht die Show THIS IS THE GREATEST SHOW! auch Halt bei den Klassikern des Genres wie „The Bodyguard“, „Burlesque“, „Dirty Dancing“, „Die Eiskönigin“, „Fame“, „Flashdance“, “Footloose“, „Grease“, „Moulin Rouge“, „The Rocky Horror Picture Show“, „Saturday Night Fever“, „Wie im Himmel“ sowie bei den erfolgreichen Musicalverfilmungen „Mamma Mia“, „Das Phantom der Oper“ oder „Rent“. Präsentiert wird THIS IS THE GREATEST SHOW! von Jan Ammann, Mark Seibert, Roberta Valentini, drei der ganz großen Musicalstars Deutschlands und Österreichs, und Michaela Schober, die in der Beliebtheitsskala der weiblichen Musicalstars in Deutschland ebenfalls ganz weit oben steht. Doch das ist noch lange nicht alles! Für jede Menge Bewegung und Klangexplosionen auf der Bühne sorgen die Showman-Singers: ein speziell für diese Show zusammengestelltes, hochkarätiges elfköpfiges Gesangsensemble, das gemeinsam mit den Stars des Abends ein Feuerwerk der großartigen Stimmen entzünden wird. Und natürlich darf bei THIS IS THE GREATEST SHOW! eine hervorragende Live Band nicht fehlen, die für eine mitreißenden Sound sorgen wird. Das Konzept der Show liegt in den bewährten Händen von Musicalprofi Andreas Luketa von Sound Of Music-Concerts.

Ich durfte Roberta Valentini am 28. Januar 2020 interviewen:

Roberta Valentini wurde in Nürnberg geboren und wuchs mit ihrer Schwester (ehemalige Pressesprecherin beim 1. FCN) und ihrem Bruder (heute Fußball-Profi beim 1. FCN) im Stadtteil Zerzabelshof, kurz Zabo, in einem sportlich und musikalisch geprägten Umfeld auf. Ihre Eltern betreiben dort eine Vinothek. Roberta machte eine Ausbildung zur Groß- und Außenhandelskauffrau und absolvierte anschließend die Münchner Theaterakademie August Everding. Ihren ersten öffentlichen Auftritt hatte sie mit Pino Barone. Mittlerweile gehört sie zur ersten Garde der deutschen Musical-Landschaft. Sie sang in Bremen 2009 die Titelrolle in der Uraufführung von „Marie Antoinette“, verkörperte in Shanghai, Wien, München, Berlin, Frankfurt und Hamburg die Elisabeth im gleichnamigen Erfolgsstück von Michael Kunze und Sylvester Levay.

 

A.K-S:  Die größten Musical Hits aller Zeiten gehen auf große Tour. Ich stelle mir hier ein großes Potpourri vor aus den schönsten Musikfilmen der Musikgeschichte. Was dürfen die Zuschauer erwarten?

Wird es auch gemeinsame Lieder mit Michaela Schober, Jan Ammann und Mark Seibert geben?

Roberta V.: Das Konzert wird aus zwei Teilen bestehen. Im ersten Teil werden die klassischen Musical Hits zu hören sein (z.B. Abba) und im 2. Teil wird die Filmmusik dargeboten. Es wird Soli geben, aber auch Duette bis hin zum Ensemble.

 

A.K-S: Du selbst bringst ein riesiges Spektrum an Musicalerfahrung mit: natürlich die Erstbesetzung von Elisabeth, Anatevka, Hexen von Eastwick, kein Pardon. Welche Rolle nimmst Du nun bei dieser Bühneninszenierung ein? Springst du in verschiedene Rollen?

 Roberta V.: Ich werde die „Christine“ von „Phantom der Oper“ singen und auch von „A Star was born“ die „Lady Gaga“, werde aber auch im „Abba Medley“ mitwirken.

 

A.K-S: Kannst Du uns etwas zum Bühnenbild verraten? Werden es wechselnde Bühnenbilder sein? Wechselnde Kostüme?

Roberta V.:  Genaue Infos habe ich noch nicht. Es wird eher eine feststehende Bühne sein mit kleinen Elementen, die mit verschiedenen Lichteffekten beleuchtet werden. Die Christine z.B. wird ein klassisches Ballkleid mit entsprechender Perücke tragen.

  

A.K-S: Ihr werdet begleitet von einem 11 köpfigen Gesangsensemble und Live-Band. Sind die Finalen Proben schon im Gange? Wie lange steht das Konzept schon?

Roberta V.:  Die finalen Proben werden Anfang März beginnen. Zunächst wird die Choreografie beginnen und die Solisten später dazu kommen. Es sind 5 bis 6 Tage Proben geplant. Natürlich haben wir alle schon unsere Stücke und Noten, um unseren Part einzustudieren. Das Konzept steht schon sehr lange, denn es bedarf ja auch einer großen Vorbereitung, es steht schon einige Monate.

 

A.K-S: Gibt es für Dich bei diesem Projekt eine Lieblingsrolle?

Roberta V.: Ich freue mich sehr über das Stück von Lady Gaga aus „A star was born“.

 

A.K-S: Wann kamst Du zum Musical und über welchen Weg? Ich habe  gelesen, das Deine erste Ausbildung eine solide war als Groß- und Außenhandelskauffrau, nachdem Du zunächst eine Absage in München einstecken musstest? Doch beim 2. Anlauf bekamst Du zu Recht eine Zusage, hast also für Deinen Traum sehr gekämpft.

Roberta V.: Das ich singen wollte, war für mich schon immer klar. Mit 16 Jahren gewann ich in Nürnberg bei einem Talent Wettbewerb in einem Einkaufscenter Karten für Miss Saigon inkl. Backstageführung. Durch dieses Erlebnis, dieses Musical aus nächster Nähe anschauen zu dürfen, war für mich klar, das ich zum Musical möchte. Mein Herz hat förmlich danach geschrien. Natürlich musste ich für mich nach der ersten Absage erst mal klären, bin ich zu jung, finden vielleicht nur meine Eltern meinen Gesang gut usw. Aber ich bin immer dran geblieben.

 

A.K-S: Gibt es weitere berufliche Pläne nach dieser Tour für Dich?

Roberta V.: Im Sommer wird es ein Projekt geben, das „A Story about Respect“ heisst.

Des Weiteren freue ich mich auf ein Projekt mit Mark Seibert, der auch ein guter Freund von mir ist. Auch mit Alexander Klaws wird es etwas Gemeinsames geben. Dann habe ich noch eine italienische Band in meiner Heimat Nürnberg, mit denen ich ja auch einiges auf die Beine stelle.

 

A.K-S: Wie schöpfst Du in der Tourphase für Dich Kraft?

Roberta V.: Ganz klar: Schlafen J . Wichtig ist für mich gut vorbereitet zu sein. Dies lernte ich von meiner ersten Tour. Ich lade mir Filme herunter, die ich dann während der Reisezeiten anschauen kann, ein Ladegerät ist sehr wichtig, all solche Dinge, die mir das Leben während dieser Zeit leichter machen. Natürlich, wenn es in dem Hotel eine Sauna gibt, werde ich diese gerne in Anspruch nehmen oder auch mal eine Runde schwimmen. Wir machen es uns aber auch schön, so das wir doch Entspannung dazwischen haben werden. Ich kenne Mark und auch einige vom Ensemble, das ist dann auch schon beruhigend, auch Freunde dabei zu haben. Ruhig bleiben ist sehr wichtig aber auch Kommunikation untereinander. Das man auch sagen kann „heute brauche ich meine Ruhe“ und das auch jeder akzeptiert.

 

A.K-S: Was wünschst Du Dir für die bevorstehende Tour?

Roberta V.: Das wir viel Spaß trotz Reisestress haben werden. Die Konzerte bedeuten keinen Stress, eher die Reisezeiten.

 

A.K-S: Welche persönlichen Werte bestimmen Dein Leben?

Roberta V.: Ehrlichkeit, Kommunikation, Liebe, keine Hinterhältigkeiten oder negativen Hintergedanken.

 

A.K-S: Was bedeutet für Dich Erfolg?

Roberta V.: Erfolg bedeutet für mich, das ich meine Leidenschaft zum Beruf machen dufte. Dafür danke ich Gott. Früher dachte ich, Erfolg sei, das man sich einen Namen macht, doch das sehe ich heute nicht mehr so.

 

A.K-S: Ich wünsche Dir ganz viel Erfolg für die bevorstehende Tour und freue mich, diese Bühnenproduktion in Frankfurt sehen und darüber berichten zu dürfen.

 

Termine:

12.03.2020 Düsseldorf Capitol Theater Düsseldorf

13.03.2020 Düsseldorf Capitol Theater Düsseldorf

15.03.2020 Berlin Friedrichstadt-Palast

16.03.2020 Hamburg Laeiszhalle

17.03.2020 Hannover Theater am Aegi

19.03.2020 Bremen Metropol Theater Bremen

20.03.2020 Leipzig Gewandhaus zu Leipzig

21.03.2020 Füssen Festspielhaus

22.03.2020 Heilbronn Konzert- und Kongresszentrum Harmonie

23.03.2020 Frankfurt Alte Oper – Großer Saal

25.03.2020 Essen Colosseum Theater

26.03.2020 Essen Colosseum Theater

27.03.2020 Halle/W Gerry Weber Event Center

28.03.2020 Aachen Eurogress

29.03.2020 Nürnberg Meistersingerhalle

30.03.2020 Stuttgart Apollo Theater

01.04.2020 Wien Wiener Stadthalle – Halle F

14.04.2020 Dresden Konzertsaal im Kulturpalast

16.04.2020 Halle/Saale Georg-Friedrich-Händel-Halle

18.04.2020 Fulda Esperantohalle

20.+21.04.2020 München Deutsches Theater

Fotos: Fotocredit_Dita_Vollmond

error: Content is protected !!